Ich bin eine Tasche


Eigenkreation von Originelle Geschenke

Claudia Schiffer auf einer Tasche von Anya Hindmarch


Gisele Bündchen zeigt es uns gerade auf allen H&M Plakaten in der Stadt:
Die siebziger Jahre sind der Trend des Sommers!
Was das für die Handtaschen allgemein bedeutet sieht man jetzt schon überall auf der Highstreet: Lange Henkel mit schmalen Riemen quer über den Körper getragen bevorzugt in Sattelformen mit Überschlag, werden die guten Stücke mit Schnalle oder Dreh-Schloss geschlossen. Inspiration: Charlie´s Angels!
Parallel zum Retro Thema beobachtet man auch einen Nostalgie-Trend:
Da gibt es z.B. auf Facebook immer mehr Leute, die Ihre siebziger Jahre Kinderfotos posten (Oh je, jetzt ahnt Ihr, wie alt bin...), die haben alleine schon wegen der ausgeblichenen und leicht vergilbten Farbtöne eigenen Charme und sind interessanter als die üblichen Partypics. Bei so manchen Motiv schwelgt man in sentimentalen Erinnerungen an Kord-Latzhosen, Ringelshirts und das noch nicht digitalisierte Leben.
Allerdings: Vor Jahren schon bahnte sich ein ähnlicher Trend bei den Handtaschen an: Die Taschendesignerin Anja Hindmarch hatte in den Nuller Jahren die geniale Idee, Prominente einzuladen sich Ihr Lieblingsfoto auf einen Shopper aus Ihrer Be a Bag Kollektion drucken zu lassen. Claudia Schiffers Wahl: Ein Kinderfoto von Ihr selbst. Der ganze "Foto-auf-Tasche-Trend" wurde dann ein riesen Hype und damit zu Anyas großem Durchbruch als Taschendesignerin. Mittlerweile ist der Hype längst von anderen Taschen-Sensationen abgelöst, dennoch: Das Konzept finde immer noch genial. Wer allerdings für eine personalisierte Kosmetiktasche keine 120 Öcken ausgeben möchte, für den habe ich eine sehr preisgünstige Alternative entdeckt: Auf der Seite, Originelle Fotogeschenke, gibt es die Möglichkeit, sich Fotos auf Taschen drucken zu lassen. Das mußte ich selbstverständlich sofort ausprobieren. Ein kurzer Blick in das Fotoalbum meiner Eltern und ich wurde fündig für das Motiv meiner Wahl: Der Schnappschuss von damals zeigt eine typische Situation, die sich bis heute durch mein Leben zieht: "Der Papa als Muntermacher in melancholischen Momenten". Also Foto unauffällig eingesackt, eingescannt und Zack-weggeschickt. Meine brandneue Kosmetiktasche wurde mir sogar am nächsten Tag persönlich an die Tür geliefert. Das Schätzchen ist tatsächlich von beiden Seiten bedruckt und innen ist ein Web-Label mit dem Schriftzug "Bags of Love" eingenäht. Wenn das nicht Schicksal ist!

No Response to "Ich bin eine Tasche"

Kommentar veröffentlichen

 

Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes