Handbagdesigner-Interview: Bella Bags and Accessories


Marcia Mazochia-Harms ist die Designerin des Labels Bella Bags and Accessories. Die Taschen der Amerikanerin mit italienischen Wurzeln kombinieren Fashion mit Funktion und Weiblichkeit:


Wo kommst du her?
Ich bin in Süd-Kalifornien geboren und aufgewachsen. Mittlerweile lebe ich im schönen Berkshires in Massachusetts.

Was ist die Idee hinter dem Namen?
In Italien zu sein! Ich dachte, es sei eine gute Idee meine Herkunft in meinen Geschäftsnamen zu integrieren. Außerdem heißt „bella“ auf Italienisch „schön“, ich dachte, dass passt hervorragend.

Was war die Inspiration deiner Kollektion?
Die Inspiration meiner aktuellen Kollektion ist die Kombination aus Fashion mit Funktion und Weiblichkeit. Ich bin ich Girly-Girl im Herzen, aber mag trotzdem Basic-Design. Das hat mich inspiriert eine Kollektion mit Taschen zu entwerfen, die einen strukturierten, kräuseligen Akzent haben. Die Taschen gibt es in vielen Farben, so dass sie die Leute ansprechen, die lebhafte Farben und auch die, die neutrale Farben mögen.

Seit wann hast du eine eigene Kollektion?
Bella Bags und Accessories gibt es seit Ende 2006.

Wie hast du damit angefangen Handtaschen zu entwerfen?
Ich habe an einer Schule in Los Angeles einen Abschluss in Fashion Design gemacht. Eigentlich wollte ich danach Kleidung entwerfen, aber ich musste feststellen, dass ich eine Vorliebe für Taschen und Accessoires hab. Ich habe angefangen Taschen für meine Freunde und meine Familie zu entwerfen. Meine Taschen kamen so gut an, dass ich mich entschied nur noch Taschen zu entwerfen und habe bis jetzt keine Minute bereut.  

Stellst du auf Messen aus?
Wir stellen mit Bella Bags und Accessoires auf offenen Märkten aus (SoWa Open Market in Boston). Es ist eine gute Möglichkeit um das Label bekannter zu machen und macht gleichzeitig sehr viel Spaß.

Welche Materialien benutzt du in deiner Kollektion?
Schwere Stoffe wie Canvas und andere schwere Polstermaterialien.

Hast du eine Homepage?

Where are you from?
I was born and raised in Southern California but now live in the lovely Berkshires of Massachusetts. 

What is the idea behind the name?
Being Italian, I thought it would be nice to incorporate my heritage into my business name; so because Bella means beautiful in Italian ... I thought it was a great fit!   

What is the inspiration behind your collection?  
The inspiration behind my current collection is combining fashion with function and femininty.  I am a girly-girl at heart but like basic designs. This inspired me to create a line with bags that have a structured ruffle accent, available in many colors so they appeal to those who like bright colors but also to those who enjoy neutrals.  

Since when do you run your own collection?
Bella Bags and Accessories has been in existence since late 2006.   

How or why did you start designing bags?
I went to school in Los Angeles and majored in Fashion Design - I had intended on designing clothing only but realized I had a passion for bags and accessories.  I began making bags here and there for friends and family and they were so well received that I decided to concentrate solely on designing them and have loved every minute of it!  

Do you exhibit on trade fairs? 
Bella Bags and Accessories does exhibit at open market events - they are a great way to get your label out to the public and they are really enjoyable!  

If yes, which one?
The SoWa Open Market in Boston, MA.

What kind of materials do you use in your collection?
Heavy-weight fabrics such as canvas and other upholstery weight materials.

Do you have a website?



1 Response to Handbagdesigner-Interview: Bella Bags and Accessories

13. Juni 2017 um 12:58

It's a lovely bag. Awesome article. Thanks for knowing about it.

Kommentar veröffentlichen

 

Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes