angie





Heute stellen wir Euch Angie vor, als Designassistentin bei dem Buchprojekt " Taschen für Fashionistas" (ab März im Handel) war sie ein absolutes Supertalent! Hier könnt Ihr das Interview mit Angie lesen:

Name: Angela Sofia Marques Rodrigues


Alter: 25


Wo wohnst du? Zurzeit in Köln, allerdings nur so lange wie dieses Buchprojekt geht, denn eigentlich lebe ich nämlich in Stuttgart, wo ich auch aufgewachsen bin.

Wo kommst du her? Ich stamme aus Portugal und plane auch in einigen Jahren wieder dorthin zu ziehen, natürlich auch um für einen dort ansässigen Designer zu arbeiten.

Welche Ausbildung/Studium hast du? Ich bin staatlich anerkannte Modedesignerin.


Wo hast du studiert? An der Modeschule Holzenbecher;

Berufskolleg Mode- Gestaltung- Bekleidung, in Stuttgart

Wie bist du zum Modedesign gekommen? Ich war schon immer davon fasziniert, was man aus einem banalen Grundmaterial wie einem Stück Stoff machen kann. Die anfängliche Neugier wurde schon bald zu echtem Interesse. Die Mode ist nichts beständiges, sondern etwas das sich ständig wandelt, ein kommen und gehen von Farben und Formen, gerade diese Tatsache, macht Modedesign für mich, zu so einem wundervollen Beruf.

Für welches Label oder Designer kannst du dich begeistern? Für das japanische Label Comme des Garçons, weil sie traditionelle japanische Einflüsse mit abstrakten Formen kombinieren und so einen einmaligen avantgardistischen Stil kreiert haben, der die damalige Modewelt schockte und aus der heutigen nicht mehr wegzudenken ist.

Wie bist du zu Nani Coldine gekommen? Ich bin eher zufällig im Internet auf die Firma aufmerksam geworden und war sofort neugierig: Ein Handtaschen Label, das nicht nur regelmäßig ein Trendbuch herausbringt, sondern auch noch einen Blog führt?! „Wow…dachte ich, da solltest du dich vorstellen.“


Was ist deine Aufgabe beim aktuellen Buchprojekt? Ich bin für die Schnittentwicklung der einzelnen Taschen verantwortlich, sowie dem anfertigen der Taschenanleitungen, vom Skizzieren, über das Maß nehmen, bis hin zur Kolorierung am PC bin ich immer dabei.


Welche Tasche gefällt dir am besten? Schwer zu sagen, da ich alle Taschen mit angefertigt habe, sind sie irgendwie alle meine Babys, aber wenn ich wählen müsste dann würde ich den XXL-Shopper und die Transparent Tote zu den Champions wählen. Den Shopper weil er eine so unglaublich verbotene Größe hat und einfach sehr Street Art lastig ist, und die Transparent Tote weil ich beim sortieren der Motive freie Hand hatte und ich sie so dementsprechend frei gestalten konnte und natürlich weil mein geliebter Monster-Anhänger die Tasche perfektioniert.


Welche Tasche hat dir den letzten Nerv gekostet? Lach: Tja also mit Abstand die Pimp my Bag, mit dem eigen entworfenem Dessin. Wir hatten nur sehr wenig von diesem Stoff zur Verfügung und mussten unsere ursprüngliche Idee eines Stoffbeutels mit Kordel verwerfen. Wir brauchten einen ganzen Tag um zu entscheiden was wir aus dem Stoff machen WOLLEN und was noch viel wichtiger ist was wir machen KÖNNEN. Es war extrem schwierig etwas zu finden, mit dem wir alle zufrieden waren.

Beim anfertigen welcher Tasche hattest du den meisten Spaß? Die Dornröschen Tasche, weil das anbringen der süßen Blumen schnell und einfach ging und sie so bezaubernd geworden ist. Schnell nachmachen!

Welche Taschen trägst du privat (am liebsten)? Meine Lieblingstasche ist eine rechteckige Tote von Desigual, knallbunt und sehr geräumig…Perfekt! „I Love My Desigual Bag“

Was ist dein Must Have Accessories? Mützen und Hüte, ich bin der Meinung das man kein vernünftiges Leben führen kann, wenn man nicht mindestens eine Mütze oder einen Hut besitzt. Also….Kaufen gehen!


1 Response to angie

Anonym
28. Januar 2011 um 01:55

Ich finde die Bilder zu dem Interview klasse!
Da bekomme ich richtig Lust loszunähen!!!

Kommentar veröffentlichen

 

Converted To Blogger Template by Anshul Theme By- WooThemes